Kostenlose Telefonnummer:
☎ +49 89 244473 702 (International)
Autohuur België Car rental Belgium Mietwagen Belgien Autohuur België Biluthyrning Belgien Location de voitures Belgique Alquiler de coches Bélgica Autonoleggio Belgio Billeje Belgien Bilutleie Belgia Autovuokraamo Belgia Aluguer de carros Bélgica Wypożyczalnia samochodów Belgia Autovermietung Belgien Mietauto Belgien
Mietwagen Belgien

Mietwagen Belgien

Startseite

EasyTerra Mietwagen Belgien ist ein unabhängiger Mietwagen Preisvergleich. Die Preise der bekanntesten Autovermietfirmen in Belgien werden in unserem System automatisch verglichen, sodass Sie als Konsument bei uns immer zu einem günstigen Tarif Ihren Mietwagen in Belgien buchen können.

Wo möchten Sie den Mietwagen abholen?

Rückgabe an einem anderen Standort?

Wo werden Sie ihr Mietauto zurück geben?

Anmietdatum
um
Rückgabedatum
um
 
Suche
Große Anbieter. Jetzt vergleichen & sparen!

Städte in Belgien

EasyTerra Mietwagen Belgien vergleicht die Preise der Autovermietung in Belgien, in den folgenden Städten:

Standortinformation für Belgien

Autovermietung Belgien
Autovermietung Belgien

Einführung

Belgien ist ein westeuropäisches Land, das an Frankreich, den Niederlanden , Deutschland und Luxemburg grenzt. Das Land liegt im Herzen Europas. Belgien besteht aus zwei Teilen; das französischsprachige Wallonien und das (flämisch)- niederländischsprachige Flandern. Das Land hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem reichen Land entwickelt. Brüssel, die Hauptstadt, ist auch Hauptsitz der Europäischen Union. Brüssel.

Geschichte

Belgien war nicht immer eine selbständige Nation. Im Mittelalter wurde das Römische Reich aufgeteilt in verschiedene Staaten. Das heutige Belgien gehörte zum Teil zu Frankreich und dem Deutschen Reich. Am Ende des achtzehnten Jahrhunderts kam das heutige Wallonien in Händen der Franzosen, unter der Herrschaft von Napoleon. In 1815 wurde Napoleon in der Schlacht bei Waterloo besiegt. Die vier damaligen Großmächte, England, Österreich, Preußen und Russland, kamen überein, das Gebiet, das nun die Benelux heißt, zusammenzulegen, als eine Pufferzone sozusagen, gegen eventuelle Übergriffe seitens Frankreich. Dieses Reich, das Vereinigte Königreich der Niederlande kam unter die Herrschaft des protestantischen Königs Wilhelm I von Oranien.

Nach einem Unabhängigkeitskampf in 1830 wurde Belgien zu einer unabhängigen konstitutionellen Monarchie. Luxemburg blieb bis 1890 ein Teil der Niederlande.

Während des Ersten und Zweiten Weltkriegs wurde Belgien von Deutschland besetzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte Belgien sich rasch weiter. Die Benelux wurde gegründet und Belgien gehörte zu den Grundsteinlegern der heutigen Europäischen Union. Das gespannte Verhältnis zwischen den Flamen (im Norden) und den Wallonen (im Süden) war in dieser Zeit an seinem Höhepunkt gelangt. Es wurde eine Sprachgrenze zwischen beiden Gebieten angelegt. Die Flamen waren niederländisch sprechend und die Wallonen sprachen französisch.

Gesellschaft und Kultur

Belgien ist eines der dichtstbesiedelten Länder in Europa. Das Land hat 10,4 Millionen Einwohner. In Flandern wohnen sechs Millionen Einwohner. Sie sind hauptsächlich in den Städten Brussel, Antwerpen und Leuven angesiedelt und in den angrenzenden Gebieten. In Wallonien wohnen nur 3,4 Million Menschen. Der größte Teil der Wallonen wohnt in und um den Städten:Bergen, Charleroi und Lüttich. In Brussel wohnen 1 Million Menschen.

Die meisten Belgier sind Flamen oder Wallonen. Insgesamt belegen sie 85% der Bevölkerung. Andere ethnische Gruppierungen aus Europa (Italiener, Franzosen und Deutsche) vertreten 11% der Bevölkerung. Ein kleiner Prozentsatz (ca. 3%) stammt aus dem Nahen Osten. Es handelt sich hier u.A. um die Länder Marokko, Algerien und die Türkei.

Die niederländische Sprache wird zu 60% von der belgischen Bevölkerung gesprochen. Ca. 40% spricht Französisch und einige Belgier sprechen Deutsch. (Weniger als 1%). In Brüssel wird hauptsächlich Französisch gesprochen, obwohl die Hauptstadt offiziell zweisprachig ist.

Die Bevölkerung ist überwiegend katholisch. Weiter leben viele Islamiten (ca. 300.000), Orthodoxen (ca. 80.000) und Protestanten (ca. 60.000) in Belgien. Ca. 20% aller Belgier gehören keiner Religion an.

Belgien ist bekannt um seine Kunstschätze, wunderbare Schlösser, und Monumente. Festivals spielen eine wichtige Rolle im kulturellen Leben. Viele Möglichkeiten gibt es auch im sportlichen Bereich. Die Belgier lieben ein spannendes Fußballspiel oder eine schöne Fahrradtour. Auch ist Belgien das Geburtsland vieler bekannten Comicstripfiguren, wie ‘Tim und Struppi’ und ‘Suske en Wiske’.

Politische Situation

Belgien ist eine konstitutionelle Monarchie mit einer parlamentarischen Demokratie. Der König von Belgien ist Albert II. Im Prinzip ist er der Herrscher des Landes, aber heutzutage ist die vererbbare Funktion hauptsächlich noch zeremonieller Natur. Das Parlament besteht aus einer Abgeordnetenkammer und einem Senat. Der belgische Föderalstaat benötigt die Zustimmung der Abgeordnetenkammer die formell durch den König angewiesen wird. Das Parlament hat einen Regierungschef. Der Premierminister von Belgien heißt Guy Verhofstadt. Eine Legislaturperiode dauert 4 Jahre und die Abgeordneten werden von der Bevölkerung gewählt. Für alle Belgier, die älter als 18 Jahre sind, gilt Wahlpflicht. Die Wahlbeteiligung ist dadurch enorm hoch im Vergleich mit der Beteiligung in vielen anderen Ländern.

Die Politik in Belgien ist vielschichtig. Die politische Macht ist verteilt über die verschiedenen Sprachgemeinschaften. Belgien hat deshalb sieben Parlamente und sechs Regierungen. Jede Sprachgemeinschaft hat jeweils eine eigene Regierung und ein Parlament mit eigenen politischen Parteien. Die drei Gemeinschaften Flandern, Wallonien und Brüssel besitzen eine große Autonomie. In Belgien sind auch unitäre Parteien vertreten, die nicht zu einer besonderen Sprachgemeinschaft gehören, sondern das Land als eine Einheit sehen.

Wirtschaft

Belgien liegt recht zentral in der Mitte Europas, was sich als günstig erweist für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Industrie, Handel, Dienstleistungen und Transport sind besonders wichtig. Belgien hat eine freie Wirtschaft und eine ausgezeichnete Infrastruktur. So gibt es viele Häfen, Kanäle, Zugverbindungen und Autobahnen. Ein ausgedehntes Verkehrsnetz fördert die gute Zusammenarbeit mit anderen Ländern.

Die Wirtschaft von Belgien basiert vor allem auf den Handel mit dem Ausland. Nahrung, Bekleidung, Zubehörteile, Textilwaren und Eisen werden am meisten importiert. Die wichtigsten Exportprodukte sind: Eisen und Stahl, Transportmittel, verarbeitete Diamanten, Textilwaren und Erdölprodukte. Die wichtigsten Handelspartner Belgiens sind: Deutschland, die Niederlande, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Italien, Vereinigte Staaten und Spanien.

Brüssel ist nicht nur die Hauptstadt Belgiens, sondern auch der Hauptsitz der Europäischen Gemeinschaft. Hier ist das Verwaltungszentrum der Europäischen Union. Dies schafft viele Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor. Des Weiteren investiert Belgien gezielt in Forschung und Entwicklung, zum Erhalt seiner vorrangigen Wirtschaftsposition.

Der Euro ist seit 1999 die Landeswährung.

Geographie und Klima

Belgien besteht aus einer Fläche von gut 30.000 km2. Dieses Gebiet besteht aus drei geologischen Flächen:

Das Flachland der Küstenregion im Nordwesten (Niedrig-Belgien), die Zentralebene (Mittel-Belgien) und die Ardennen im Südosten (Hoch-Belgien) Der gesamte Küstenstreifen hat eine Länge von 66,5 Kilometer. Die gesamte Küstenregion grenzt an die Nordsee. Die Küstenregion besteht hauptsächlich aus Dünen und Polderlandschaft. Die Zentralebene ist ein sanft ansteigendes Gebiet, das aus fruchtbaren Tälern besteht. Außerdem findet man hier auch eine ziemlich wilde Höhlenlandschaft. Die Ardennen sind am dünnsten besiedelt. Hier findet man die meisten Wälder. Dieses Gebiet eignet sich hervorragend für schöne Wanderungen, Fahrradtouren oder andere Aktivitäten. Der höchste Punkt Belgiens ist 694 Meter hoch. Hier steht eine sechs Meter hohe Konstruktion, die man über eine Treppe erreichen kann: Das Signal von Botrange.

Die wichtigsten Flüsse Belgiens sind die Maas und die Schelde. Entlang den Flüssen liegt eingedeichtes Poldergebiet. Das Land hat des Öfteren mit Hochwasser zu kämpfen.

In Niedrig-Belgien, Mittel-Belgien und in dem Poldergebiet herrscht ein Meeresklima mit Niederschlag zu allen Jahreszeiten. Belgien hat ein gemäßigtes Klima. Das Land hat milde Winter und in der Sommersaison steigt die Temperatur niet sehr hoch. Die durchschnittliche Temperatur beträgt im Januar 3 Grad C; im Juli ist die durchschnittliche Temperatur 18 Grad C. Der durchschnittliche Niederschlag im Januar ist 65 Millimeter und im Juli 78 Millimeter.

Verkehr und Infrastruktur

Die Bahn ist in Belgien ein schnelles und bezahlbares Beförderungsmittel. Außerdem kann man mit der Bahn sowohl die ländlichen Gebiete als auch die Städte besuchen. Das Eisenbahnnetz ist weit verzweigt und von guter Qualität. Es fahren Intercity-Züge (IC) und interregionale Züge (IR). Die Entfernungen in Belgien sind nicht allzu groß. Hierdurch bedingt können Sie höchstens ein paar Stunden in eine und dieselbe Richtung fahren. Hochgeschwindigkeitszüge fahren ebenfalls in Belgien ab. Darunter die TGV, die u.A nach Paris abfährt.

Auch gibt es in Belgien ein ausgedehntes Busnetzwerk. TEC und De Lijn sind die beiden großen Busgesellschaften. TEC ist sehr aktiv im südlichen Wallonien und De Lijn ist aktiv in Flandern. Außerdem können Sie in den Küstenstädten und in den Großstädten ( Antwerpen, Gent und Brüssel) auch wahlweise mit der Straßenbahn fahren. Brüssel hat auch noch ein U-Bahnnetz.

Belgien als ziemlich kleines Land, verfügt kaum über Inlandflüge. Dennoch kann man Belgien, mit dem Flugzeug aus dem Ausland kommend, sehr gut einen Besuch abstatten. Der internationale Flughafen von Brüssel ist der wichtigste Lufthafen:

Zaventem International Airport (BRU). Andere wichtige Flughäfen sind: Antwerpen International Airport (ANR), South Charleroi International Airport (CRL), Gent Airport (GNE), Knokke/Het Zoute Airport (KNO), Lüttich Airport (LGG) und Ostend- Bruges International Airport (OST).

Belgien hat, wie die meisten Länder, die am Meer liegen, einen internationalen Fährverkehr. Ab Ostende können Sie mit dem Fährschiff nach England verreisen. Vor allem der Gütertransport geht häufig über die Wasserstraßen. In Antwerpen und Gent findet man die wichtigsten Häfen Belgiens. Die zentrale Lage in Europa, die ausgezeichnete Infrastruktur, die den Hafen mit Europa verbindet und die gute Wasserstraße hin zum Hafen, machen den Hafen in Antwerpen zu einem der größten Häfen der Welt.

In Belgien fährt man an der rechten Straßenseite. Das Tragen eines Sitzgurts ist vorgeschrieben. Außerdem sollten Sie unbedingt Acht geben, dass Sie beim Fahren nie mehr als ein Bier oder ein alkoholisches Getränk zu sich genommen haben. Die Regeln in Bezug auf Alkohol im Straßenverkehr kennen keinen Pardon. Achten Sie auch auf die Geschwindigkeit; Verkehrskontrollen gibt es häufig und die Bußgelder sind erheblich. Die Entfernungen und Höchstgeschwindigkeiten werden in Kilometer angegeben.

Essen und Trinken

Die belgische Küche ist eine Kombination aus der niederländischen und der französischen Küche. Fleisch und Fisch wird viel und oft gegessen. Belgien ist auch bekannt um seine vielen Biersorten, die in einheimischen Brauereien gebraut werden. Bier wird auch oft als Zutat dem Gericht beigefügt und z. B. beim Schmoren vom Fleischgerichten verwendet. Es gibt mindestens 400 belgische Biersorten. Berühmt ist das Trappistenbier. Diese Biersorte wurde früher durch Mönche hergestellt. Auch sind überall die leckeren Pommes frites bekannt. Andere bekannte Leckereien sind Waffeln und Pralinen. Die Schokolade aus Belgien ist sogar weltweit berühmt.

Die Belgier lieben das Essen und den gemeinsamen Umtrunk. Überall im Land gibt es Restaurants und Kneipen. Restaurants variieren je nach Ausstattung und Preis. In touristischen Gegenden können Sie zu jeder Tageszeit eine warme Mahlzeit bekommen. Ein Trinkgeld im Restaurant wird sehr geschätzt. Zehn Prozent ist üblich.

Unterkunft

Als Tourist in Belgien haben Sie eine gute Auswahl an Unterkunfts-möglichkeiten. Hotels finden Sie überall im Land. Vor allem in und um die großen Städte ist das Hotelangebot sehr groß. Es handelt sich hierbei, nicht nur um die Luxus vier Sterne Hotels, sondern die Freunde eines schmucken, gemütlichen und preiswerteren Hotels, werden hier auch ein reichhaltiges Angebot finden. Auch kann man Ferienwohnungen und Ferienhäuser mieten, oder sich einen Campingplatz suchen. Abenteurer können mit dem Zelt die Ardennen erkunden und am Campingplatz übernachten. Zum Schluss gibt es die Möglichkeit, in einem bezaubernden belgischen Schloss zu übernachten. Auf diese Weise erleben Sie das belgische „Savoir vivre“ aus erster Hand und können genießen von einer wunderschönen Landschaft.

Externe Quellen

Für mehr Informationen über Belgien empfehlen wir Ihnen mit Google die nachfolgenden Quellen zu erschließen: